Fetale Echokardiographie (19-21SSW)

In dieser Untersuchung überprüfen wir den Aufbau und die Funktion des fetalen Herzens im Detail.

Wir schauen uns genau die Lage, die Position und die Anatomie des Herzens an und prüfen den Herzrhythmus und die venösen und arteriellen Gefäße Ihres ungeborenen Kindes . Hierbei setzen wir die Doppler- und die Farbdoppler-Sonographie ein. Sie sind nötig, um die Gefäße und Klappen auf Ihre Funktionstüchtigkeit zu kontrollieren.

Die fetale Echokardiographie wird nur bei bestimmten Indikationen veranlasst. So zum Beispiel:

1. wenn Sie oder Ihr Partner bei Geburt selber einen Herzfehler hatten

2. wenn Sie ein vorgehendes Kind mit einer Herzfehlbildung haben

3. wenn Sie Medikamente in der Schwangerschaft nehmen (z.B. Anti-Epileptika,     Insulin, Drogen)

4. bei fetalen Herzrhythmusstörungen

5. wenn bei Ihnen Erkrankungen bestehen wie z.B. Kollagenosen so wie Lupus     Erythemathodes

6. wenn Ihr/e betreuende/r Frauenärztin/Frauenarzt eine verdickte     Nackentransparenz in der Frühschwangerschaft (mehr als 3mm) erkannt hat